Nussknacker

Auf die Nuss gekommen

Um die Nussernte zu erleichtern habe ich meiner Frau einen Walnuss-Aufsammler geschenkt (mir habe ich auch einen gegönnt).

Um anschließend die vielen Nüsse trocknen zu können, mussten viele Stiegen zum Lagern gebaut und angepaßt werden.

Anschließend reizte mich die Konstruktion eines Nussknackers, der - elektrisch angetrieben - in der Lage ist, auch mal 5 kg Nüsse "auf die Schnelle" zu knacken.

Damit dieses Gerät reibungslos lief, war allerdings eine Nuss-Sortiermaschine nötig - die ich aus einer alten Kartoffel-Sortiermaschine umgebaut habe.

Nach einem guten Walnuss-Jahr habe ich eine kleine handbetriebene Öl-Presse angeschafft, die unser Equipement rund um die Nuss weiter bereicherte und ganz neue Verwertungsmöglichkeiten und -mengen bescherte.

Und das beste: dieses selbstgepresste Öl hat mir ein Geschmacks-Erlebnis beschert - einfach unglaublich!

Zudem war meine erste Pressung das perfekte Weihnachtsgeschenk für Familie, Freunde & Bekannte. Ohne mein dazutun bekomme ich die kleinen Ölfläschchen zurück mit der Bitte, und in der nicht ganz stillen Hoffnung, diese wieder mit dem köstlichen Gold aufzufüllen...

Dies hat mich schließlich dazu bewogen, die Walnuss-Manufaktur ins Leben zu rufen und ich hoffe auf ihren regionalen GeNUSS-Zuspruch!
Sei es, weil sie die Walnuss einfach nur geniessen wollen, oder weil sie selber Walnussbaum-Besitzer sind und sie z.B. die Nüsse zum Lohn-Pressen abgeben möchten zwecks Erwerb des eigenen Walnuss-Öles!

GeNUSSreiche Grüße wünscht Ihnen Ihr

 

Michael Irmen